Geschichte des Shiatsu

Anfang des 20.Jahrhunderts entwickelte sich in Japan auf Basis der Jahrhunderte alten Anma Massage und dem überlieferten Wissen der Akupressur eine neue Form der Körperarbeit, Shiatsu genannt. Tokujiro Namikoshi, die führende Kraft in der neuen Shiatsu Bewegung, gründete 1925 in Japan die erste Klinik für Drucktherapie. Namikoshi Shiatsu ist in Japan bis heute, die am häufigsten angewandte Form von Shiatsu und hat sich im Laufe der Jahrzehnte als Heilmethode einen festen Platz im japanischen Gesundheitssystem erobert.
Shizuto Masunaga, Professor der Psychologie an der Tokyo Universität und langjähriger Shiatsu Lehrer an der Namikoshi Schule reformierte in den 60er und 70 er Jahren des letzten Jahrhunderts das sehr auf einzelne Druckpunkte fixierte Namikoshi Shiatsu und verbreitete die von ihm „Zen Shiatsu“ genannte Form vor allem in den USA und Europa. Sprechen wir heute im Westen von Shiatsu, so ist in der Regel Masunaga’s Zen Shiatsu gemeint.

[zurück zum Seitenanfang]