Theorie

Metall

Meridiane und ihre Hauptfunktionen

Yin Lungenmeridian Aufnahme von Ki, Austausch, Grenzen setzen
Yang Dickdarmmeridian Ausscheiden, Loslassen

Aspekte der Wandlungsphase Metall

Bewegungsrichtung physisch emotional mental spirituell
Nach innen und unten, Atem Ki strömt nach unten zum Verteilen ins Hara, Dickdarm Energie nach unten zur Ausscheidung. Haut, Lunge, Atem, Dickdarm Trauer, Kummer, Niedergeschlagenheit, Depression Demut, Ehrfurcht, Bescheidenheit und Wertschätzung Po = die Körperseele, kehrt wie der Körper nach dem Tod in die Erde zurück = instinkt. körperliche Intelligenz.

Beispiel für ein Ungleichgewicht in der Wandlungsphase Metall
Klammern wir uns zu sehr an unsere Strukturen, schränken wir uns damit in unserer Beweglichkeit und Wandlungsfähigkeit ein. Vielleicht suchen wir außerhalb unserer Grenzen nach Perfektion, einem Ideal, dass wir unablässig verfolgen, weil wir uns innerlich leer und wertlos fühlen. Fanatismus jeglicher Art (Gerechtigkeit, Ordnung, Religion...) wirkt aber immer zerstörend auf die einzelne Person und auf die Gemeinschaft.

Beispiel für eine ausgewogene Wandlungsphase Metall
Wir erhalten durch die Metall Energie Strukturen (Ordnungssinn, Gerechtigkeitssinn, analytischer Verstand), die uns Stabilität geben und es uns ermöglichen, allen Entwicklungen und Veränderungen im Leben offen und positiv gegenüberzustehen. Wir haben dadurch einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und einen klaren analytischen Verstand. Intuition und Verstand sind für uns gleichrangig. Es besteht eine Balance zwischen Aufnehmen und Loslassen.

[zurück zum Seitenanfang]